News

Guy Lohman, IBM Almaden Research Center (Retired)

13-Mar-2017, 3 pm

Location:  DIMA, TU Berlin, E-N 719

Weiterlesen

Tilman Rabl, Forschungskoordinator des BBDC gehörte am 24. Februar 2017 bei der Tagung „Big Data in der Amtsstube“ zu den rund 130 Gästen in der...

Weiterlesen

Mehr als 600 Teilnehmer und 90 Speaker beim jährlichen Treffen von Entscheidern der Datenwirtschaft.

16. Februar 2017, Hanau

Prof. Volker Markl (L...

Weiterlesen

Events

Big Data Excellence in Germany and UK

March 1st, 2017 in Berlin

A joint event by the Berlin Big Data Center and UK Science and Innovation Network took place at Smart Data Forum.

The First Berlin Big Data Center Symposium Held in Berlin

The Berlin Big Data Center held its first Symposium on November 8th at the Smart Data Forum, located in Berlin. At this event, members of the BBDC presented the project’s interim results from two years of research.

Newsletter erschienen

Die erste Ausgabe des Big Data Research Newsletter ist im November 2016 erschienen (englischsprachig). Die größten Big Data Forschungszentren Deutschlands informieren in dieser Ausgabe über ihre Arbeit. Weitere Ausgaben folgen vierteljährlich.

Newsletter abbonieren

 

Die 5 Dimensionen von Big Data

Unter „Big Data“ versteht man häufig neue Anforderungen an Daten und Analysen, die nicht mehr mit der heutzutage allgemein verfügbaren Technologie verarbeitet werden können. Diese Anforderungen werden üblicherweise durch die 3 Vs (engl. volume, variety und velocity) beschrieben: ein hohes Volumen an Daten, aus unterschiedlichen Quellen, welches mit hoher Geschwindigkeit eintrifft. Die 3 Vs beschreiben jedoch nicht die neue Art der Komplexität von „Big Data“ in seiner Gesamtheit.

Lesen Sie den gesamten Artikel

Laut Opens external link in current windowHarvard Business Review ist Data Scientist “der sexyste Job des 21. Jahrhunderts”.   Data Scientists werden oft als Genies betrachtet, die aus großen Datenmengen Informationen und Werte entstehen lassen. Sie benötigen dazu Expertenwissen aus drei sehr unterschiedlichen Bereichen: 1. skalierbare Datenverarbeitung, 2. Datenanalyse, 3. Domänenexpertise. Aus diesem Grund stellt es sich immer wieder als überaus schwierig heraus, Experten zu finden, die diese drei komplexen Bereiche gleichzeitig abdecken können oder – wie es das Opens external link in current windowWall Street Journal ausdrückt - “Das größte Problem von Big Data? Zu wenig Experten?”. Selbstverständlich sind erfahrene Data Scientists eine zentrale Voraussetzung, um große Datenmengen sinnvoll auszuwerten. Unser Lösungsansatz: Wenn Datenanalysen durch eine deklarative Sprache spezifizierbar wären, müssten sich Data Scientists nicht länger mit systemnaher Programmierung auseinandersetzen und könnten sich stattdessen voll auf die Programmierung des eigentlichen Datenanalyseproblems konzentrieren. Unser Ziel im BBDC ist es, die Lücke im Bereich Big Data, die durch den Mangel an Experten entstanden ist, durch eine ganz neue Technologie zu schließen.

Lesen Sie hierzu mehr im Artikel "Initiates file downloadGesprengte Ketten - Smart Data, deklarative Datenanalyse, Apache Flink" (Informatik Spektrum 01/2015 Pre-Print) von Volker Markl.